pixel
top20_logo

Angeln
Heißluftballonfahrt
Bootsfahrten
Elefantensafaris
Pirschfahrten
Reitsafaris
Vogelbeobachtung
Quad Biking
Mokorofahrten
Kultur


Geschichte
Flugsafari
Löwenbegegnung
Delfinfahrten
Wüstentouren
Wandern
Hubschrauberflüge
Rafting
Bungee Jumping
Sambesi Sonnenuntergangfahrten



pirsch

Markin’ Pirschfahrten

Sambia
Mosi-oa-Tunya National Park


Zum ersten Mal in Afrika?
Dann kommen Sie um eine Pirschfahrt nicht herum!
Afrikaerfahren? Dann sind Sie bestimmt schon wieder voller Vorfreude!

Bei einem Game Drive, wie es landesüblich heißt, machen Sie auf die natürlichste und umweltfreundlichste Art mit den Tieren Afrikas Bekanntschaft. Das wissen auch die alten Hasen unter den Besuchern dieses Kontinents und manche von ihnen sind geradezu süchtig danach.
Tauchen Sie ein in die Wildnis, egal ob in einem der sogenannten Parks oder irgend einem anderen Wildschutzgebiet, und lassen Sie sich ein auf ein Abenteuer, das Ihr Herz tief bewegt, denn spätestens dann, wenn zum Beispiel ein Elefant Ihren Weg kreuzt, hinter Akazien plötzlich Giraffen auftauchen, neben Ihnen gar ein Löwe brüllt oder ein Nashorn auf Ihr Auto zutrottet, hat der Afrika-Virus sie gepackt.
Die zwei- bis dreistündigen Fahrten finden in der Regel morgens und am späten Nachmittag statt, denn da sind die Lichtverhältnisse am besten und die Wahrscheinlichkeit am größten, dass man Tiere sichtet, weil sie dann auf Futtersuche oder unterwegs zu Wasserstellen sind.

pirsch_1

Die von Markin’ Africa vermittelten Reisebegleiter sind mit ganzem Herzen dabei, wenn sie Ihnen die Flora und Fauna erklären. Erfahrungsgemäß überträgt sich ihre Begeisterungsfähigkeit auch so auf unsere Gäste, dass diese weiteren Pirschfahrten voller Abenteurlust entgegensehen.
Das einzige, was Ihnen abverlangt wird, ist, dass Sie sich in der Wildnis ruhig und umweltbewusst verhalten, denn auf freier Wildbahn sind die Tiere die Könige.

Namibia

Etosha National Park

Viel sehen zu erschwinglichen Preisen

Ein Besuch des 22912 km² großen Etosha National Parks gehört zu den Höhepunkten einer Namibiareise. Wer afrikanische Tiere in der freien Natur beobachten will, kommt da immer voll auf seine Kosten!

In seiner Mitte liegt die Etoshapfanne, die 21% der Parkfläche ausmacht, ein großer, weißer Platz trockenen Wassers, wie es in der Sprache der Einheimischen heißt. Diese 4730 km² große, verkrustete Salzpfanne war vor Millionen Jahren einmal ein großer See. Während der Regenzeit verwandelt sie sich vorübergehend in eine Lagune, die dann viele Vögel, ein Drittel davon Zugvögel, vor allem aber unzählige Flamingos zum Brüten anlockt.
Auch wenn die Landschaft in der Trockenzeit öde und unfruchtbar wirkt, gefällt es 340 Vogel- und 114 Säugetierarten dort sehr gut, den ca. 2000 Elefanten, 250 Löwen, über 300 Nashörner, einschließlich die vom Aussterben bedrohten schwarzen Nashörner, 2500 Giraffen, Herden von Zebras, Springböcken, Impalas und die kleinen Damara Dik Diks, um nur einige zu nennen. Selbst eine Fischart wurde vor Ort gesichtet!

Gut zu befahrene Schotterstraßen führen zu Wasserstellen, an denen man die Tiere in aller Ruhe beim Trinken, Spielen und Kämpfen beobachten kann.
Die Rastlager Okaukuejo, Halali und Namutoni bieten eine ganz besondere Art Nachtleben, denn mit anbrechender Dunkelheit werden deren Wasserstellen angestrahlt. Es sich empfiehlt also, anstatt von wilden Tieren bloß zu träumen, sie dort direkt zu beobachten!

Auch kann Markin’ Africa Ihnen gerne als besonderen Höhepunkt eine kleine Nachtfahrt durch den Park vermitteln.
In Okaukuejo, Halali und Namutoni finden Sie außerdem Swimmingpools und Restaurants und die Unterkünfte dort sind, je nach Preisklasse, gut bis luxuriös.

Höhepunkte: Wildbeobachtung im Etosha National Park.
Dauer: Frühmorgens bzw. nachmittags je 3-4 Stunden, Tagesausflüge.
Stil: Erschwinglich bis exklusiv, familienfreundlich.
Im Preise inbegriffen bei geführten Touren: Parkgebühren, Erfrischungsgetränke, bei Tagesausflügen außerdem Mittagessen.
Bitte beachten: Farblich unauffällige Kleidung.
Nicht vergessen: Sonnenhut, -brille, -creme, warme Jacke und Fotoausrüstung.

pirsch_3

pirsch_2

Caprivi

Mahango Wildpark und Bwabwata National Park

Werden Sie süchtig nach Natur pur!

6100 km² völlig unberührte Natur, durch die der Kavango und Kwando fließen, wurden 1966 zum Naturschutzgebiet erklärt und schließen den Mahango Game Park, das Golden Triangle und das Buffalo Core Area mit ein.
Großen Herden von Kapbüffeln und Elefanten, Nilpferden und bis zu 500 verschiedenen Vogelarten gefällt es in diesem Schwemmland ganz besonders, aber auch unzähliges anderes Wild ist anzutreffen.

Höhepunkte: Wildbeobachtung im Mahango Wildpark und Bwabwata Park.
Dauer: Frühmorgens bzw. nachmittags je 3-4 Stunden.
Stil: Erschwinglich bis exklusiv, familienfreundlich.
Im Preise inbegriffen bei geführten Touren: Parkgebühren, Erfrischungsgetränke, bei Tagesausflügen außerdem Mittagessen.
Bitte beachten: Farblich unauffällige Kleidung.
Nicht vergessen: Sonnenhut, -brille, -creme, warme Jacke und Fotoausrüstung.


Wildfarmen und Lodges
Auf familiäre Art auf Pirsch

Viele Landbesitzer Namibias haben sich auch privat dem Schutz des heimischen Wildes verschrieben und es sind derzeit rund 200 private Wildreservate registriert. Die meisten befinden sich auf Farmen und Lodges, auf denen Sie auch Wildbeobachtungsfahrten buchen können. Dort gleich zwei oder drei Tage zu verbringen ist sehr erholsam und empfiehlt sich vor allem bei Familienreisen, denn Kinder kommen bei einem Farmbesuch immer voll auf ihre Kosten
Markin’ Africa vermittelt Ihnen Unterkünfte aller Preisklassen und mit den unterschiedlichsten Freizeitangeboten.

Höhepunkte: Wildbeobachtung auf Privatland.
Dauer: Je nach Wunsch
Stil: Erschwinglich bis luxuriös, familienfreundlich.
Im Preise inbegriffen: Erfrischungsgetränke.
Bitte beachten: Farblich unauffällige Kleidung.
Nicht vergessen: Sonnenhut, -brille, -creme, warme Jacke und Fotoausrüstung.


Botswana

Chobe National Park

Wo die Elefanten Könige sind

In diesem 10698 km² großen Wildpark, der 1967 gegründet wurde und keinerlei Begrenzung hat, erwartet Sie ein Reichtum an Tieren. Ihn kennen zu lernen kommt einer Expedition in die freie Wildbahn gleich.
Über 450 Vogel- und 75 verschiedene Säugetierarten sind dort zu finden und er ist die Urheimat der afrikanischen Elefanten. Diese zu beobachten ist ganz bestimmt der Höhepunkt einer Safari! Nicht nur, dass die grauen Riesen majestätisch ihre Wege kreuzen, nein, sie lassen sich auch beim Spiel und Bad im erfrischenden Nass des Chobe gerne bewundern.

Höhepunkte: Wildbeobachtung im Chobe National Park.
Dauer: Frühmorgens bzw. nachmittags je 3-4 Stunden, Tagesausflüge.
Stil: Erschwinglich bis exklusiv, familienfreundlich.
Im Preise inbegriffen bei geführten Touren: Parkgebühren, Snacks, Erfrischungsgetränke.
Bitte beachten: Farblich unauffällige Kleidung.
Nicht vergessen: Sonnenhut, -brille, -creme, warme Jacke und Fotoausrüstung.

Okavango Delta
-
Moremi Tierreservat

Die Informationen zu einer Pirschfahrt in diesem Gebiet entnehmen Sie bitte der Seite “Markin’ Bootsfahrten - Okavango Delta”.

Höhepunkte: Wildbeobachtung im Okavango Delta.
Dauer: Frühmorgens bzw. nachmittags je 3-4 Stunden, Tagesausflüge.
Stil: Erschwinglich bis exklusiv, familienfreundlich.
Im Preise inbegriffen: Parkgebühren, Snacks, Erfrischungsgetränke.
Bitte beachten: Farblich unauffällige Kleidung.
Nicht vergessen: Sonnenhut, -brille, -creme, warme Jacke und Fotoausrüstung

bg_brown_stip